Das Dorf hat wieder ein Gesicht

Klein Germersleber Mühlenbesitzer René Gehre lässt Technikdenkmal neue Flügel anbauen

Die Windmühle am Rande von Klein Germersleben hat wieder Flügel. Besitzer René Gehre hat das Projekt mit Hilfe einer Förderung aus dem Leader-Programm, eigenem Geld sowie der Unterstützung vieler Helfer aus dem Dorf und von Firmen in die Tat umgesetzt.

Von Mathias Müller
Klein Germersleben ● „Das Dorf hat wieder ein Gesicht“, freut sich René Gehre am Rande von Klein Germersleben. Dort bläst der Wind vom Acker her viele Tage im Jahr mit einer kräftigen Briese. Dass war auch der Grund für die Altvorderen, an diesem Standort eine Windmühle aufzustellen. Gehre ist nicht nur Ortsbürgermeister von Bottmersdorf/Klein Germersleben. Er ist seit nicht allzu langer Zeit auch Besitzer der Platrockwindmühle. Und diese Windmühle am Rande von Klein Germersleben, die die Ansicht des Dorfes neben der Kirche St. Aegidie nachhaltig prägt, hat nunmehr neue Flügel bekommen.

Der Mühle neue Flügel zu verpassen, war alles andere als einfach. Der Kraftakt begann bereits, als sich der schwere Spezialkran bei der Anfahrt zur Mühle an einer kleinen, rutschigen Anhöhe festfuhr und drohte, auf die Wiese nebenan zu rutschen. Im Dorf hilft man sich. René Gehre alarmierte per Telefon den Bottmersdorfer Landwirt Werner Arndt, der mit einem Traktor anrückte. Arndt und der Traktor schafften es, den Kran wieder flottzumachen und bis vor die Windmühle zu bugsieren. Die Aktion war gerettet. Der Anbau der vier Flügel konnte starten …

Quelle: Volksstimme, 06. November 2020
Foto: Mathias Müller

Menü