Krone weht über Gemeindezentrum

Hohendodeleber Kirchengemeinde will ihr saniertes Haus stärker ins dörfliche Leben integrieren

Statt einer Dachreparatur wird das Gemeindezentrum der Hohendodeleber Kirchengemeinde derzeit grundhaft saniert. Es soll nach der Fertigstellung noch stärker mit dem Leben im Dorf verbunden werden.

Von Constanze Arendt-Nowak Hohendodeleben ● Das alte Gemeindezentrum in der Kleinen Straße in Hohendodeleben war mittlerweile ganz schön in die Jahre gekommen und stark sanierungsbedürftig. „Es gab große Schäden am Dach, was sich auch durch Wasserflecken im Inneren immer wieder bemerkbar machte“, erklärte Pfarrerin Dorothee Sparfeldt am Freitag auf der Baustelle. Recht schnell war klar, dass es mit einer einfachen Dachreparatur nicht getan sein wird, sondern eine grundhafte Sanierung des Gebäudes wohl die bessere Lösung wäre.
Inzwischen ist es einige Jahre her, dass Ideen zusammengetragen wurden und erste Förderanträge aufgesetzt wurden. Nun stehen endlich Fördermittel aus den Leader-Töpfen zur Verfügung, weitere Mittel vom Kirchenkreis Egeln und von der Hohendodeleber Kirchengemeinde selbst sichern das Finanzierungskonzept ab. Obwohl sie über konkrete Summen schweigt, weiß die Pfarrerin, dass die Kirchengemeinde „an ihre Grenzen gegangen ist“.

Quelle: Volksstimme, 21. Juni 2021
Fotos: Constanze Arendt-Nowak

Menü